Wer braucht schon Sekunden, wenn es auf die Hundertstel ankommt: Die Verbindung von Formel 1 und luxuriösen Uhren ist keine Neuheit. Erst vor kurzem gab TAG Heuer die Verlängerung der Zusammenarbeit mit dem Rennstall Red Bull Racing bekannt. Der Konkurrent McLaren-Honda hat sich den Luxusuhrenhersteller Richard Mille ins Boot oder besser Rennboliden geholt. Gemeinsam haben die Beiden nun den leichtesten Split-Seconds Tourbillon Chronographen der Welt entwickelt: Der RM 50-03 McLaren F1 wiegt inklusive Armband weniger als 40 Gramm! Möglich macht das die Kombination von Titan, TPT-Karbon und Graphen, einem in der Uhrmacherkunst völlig neuem Werkstoff. Das Nanomaterial wird dem Karbon beigemischt und macht es so sechsmal leichter und 200-mal stabiler als Stahl. Das mechanische Uhrwerk wiegt übrigens gerade mal 7 Gramm. Neben einem neuartigen Schleppzeigermechanismus gibt es ein Design, das an die Querlenker-Struktur des Mc-Laren-Honda Formel-1-Rennwagens erinnert. Den gibt es im Format 1:5 zu der auf 75 Stück limitierten Uhr auch gleich dazu.